Auf der Suche nach dem Freeride-Eldorado

Mit Freeride Maps die besten Abfahrten entdecken

Versteckt, abseits der präparierten Pisten ist er zu finden: Der unberührte Schnee, der nur darauf wartet, dass die erste Spur des Tages gezeichnet wird. Die besten Abfahrten in den attraktivsten Freeride-Spots der Alpen zu entdecken ist jetzt ganz einfach, denn zum ersten Mal geben Locals ihr Insiderwissen an alle passionierten Wintersportler weiter. Möglich macht es Freeride Maps – die neue Faltkarte für grenzenlosen Powderspaß.

Alle befahrbaren Freeride-Hänge, Drops und Couloirs sind je nach Schwierigkeitsgrad gekennzeichnet und in Freeride-Korridore aufgeteilt: Blau steht für einfaches Gelände, gelb für fortgeschrittenes bis hohes fahrtechnisches Können und rot für schwieriges bis extremes Gelände. Kurze Anstiege sind durch eine rote Aufstiegslinie markiert. Neuheit: Mit einer Karte wird erstmals das gesamte Gebiet abgedeckt! Außerdem bestehen die Freeride Maps aus reiß- und wasserfestem Papier – sie sind also nahezu unzerstörbar. Praktisch, wenn man sich die verschneiten Hänge hinabstürzt. 

Freeride Maps
Freeride Maps

Insidertipps im Pocketformat

Neben den besten Abfahrten auf der Vorderseite der Karte finden sich auf der Rückseite praktische Basisinformationen zu Routenplanung, Lawinenprävention und Rettung in zwei Sprachen. Durch das handliche Pocketformat (10 x 15) passen die Freeride Maps in jede Jacken- und Hosentasche und sind so treuer Begleiter für jeden Wintersportler. Mit einem Maßstab von 1 : 25.000 zeigen die Freeride Maps alle notwendigen Informationen zum Gelände. Das Kartenmaterial basiert dabei auf der jeweiligen Landesvermessungsanstalt.

Für alle Digital Natives, die ihr Smartphone als Informationsquelle Nr.1 und für die Navigation nutzen, gibt es jetzt auch die Freeride Maps als App. Für noch mehr Spaß im freien Gelände!

Promotion