Kulinarische und künstlerische Gipfelstürme

Das 3. Kulinarik & Kunst Festival überzeugte mit hochkarätigem Programm

Diese Zahlen muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen: 7.000 Gäste aus über 14 Nationen, 40 Sterne- und Haubenköche, 17 renommierte Winzer und 30 herausragende Künstler. Vier Wochen lang konnten sich Gourmets und Kunstliebhaber von den einzigartigen Veranstaltungen des 3. Kulinarik & Kunst Festivals überzeugen. Sicher ist: Die bekannte Wintersportdestination St. Anton zeigt sich auch im Sommer von ihrer besten Seite

Eckart Witzigmann erhält SUMMITAS-Preis
Eckart Witzigmann erhält SUMMITAS-Preis

Der Startschuss fiel am 19. August 2016 im renommierten Arlberg Hospiz Hotel in St. Christoph am Arlberg. Hier wurde das Festival mit einem fulminanten Sechs-Gänge Menü zu Ehren des 75. Geburtstags von Eckart Witzigmann eröffnet. Große Namen wie Kevin Fehling, Bobby Bräuer, James Baron und Norbert Niederkofler zauberten inspirierende Kreationen auf die Teller. Novum: Zum ersten Mal wurde in diesem feierlichen Rahmen der „SUMMITAS“-Preis verliehen. Prof. Eckart Witzigmann konnte sich über die aus Arlberger Granit und Bronze bestehende Skulptur des Tiroler Künstlers und Bildhauers Anton Amort freuen. Der Jahrhundertkoch wurde für sein Wirken im kulinarischen, aber auch im künstlerischen Sinne geehrt. „Es ist uns eine große Freude, ihn als ersten Preisträger benennen zu dürfen“, so Axel Bach, Präsident des Vereins Kulinarik & Kunst in St. Anton am Arlberg.

W3

Unter der Schirmherrschaft der drei Ws – Eckart Witzigmann, Heinz Winkler und Hans-Peter Wodarz – vereinen sich die besten Köche und Winzer zwischen Hamburg, Zürich, Wien und Mittelitalien. „Uns verbindet eine über 30jährige Freundschaft, alle drei sind meine ehemaligen Lehrmeister“, fügt Axel Bach hinzu, der gleichzeitig auch Gastgeber des Hotel Tannenhof *****superior ist. St. Anton wurde in den vier sommerlichen Wochen zu einem permanenten Erlebnisrestaurant mit Starbesetzung. Drei-Hauben-Koch Christian Rescher führte in seine Geheimnisse der Natural Art Cuisine ein, Grill-Vizeweltmeister Tom Heinzle gab Tipps zum Gourmet-BBQ und Lukas Nagl bot kulinarischen Hochgenuss mit alpinen Süßwasserfischen. Nicolas Curtil aus Innsbruck überzeugte mit vegetarischen Köstlichkeiten und der Koch des Jahres 2016, Nenad Mlinarevic, begeisterte die feinen Gaumen mit seiner Zwei-Sterne-Küche. 

La Loupe Kulinarik Kunst Festival St Anton 1

Kulinarisches Highlight und Kunstgenuss

Am 3. September ging es im Rahmen des Gourmet-Gondel-Gipfelsturms mit Gondeln der Arlberger Bergbahnen auf eine Höhe von 2811 Metern zum Gipfel der Valluga. Auf allen Höhenlagen wurden erstklassige Speisen und Weine kredenzt, die von hochkarätiger Livemusik untermalt wurden. „Dieses Jahr war es besonders schön – mit Gämsen auf den Berggipfeln, Sonnenuntergang und Nebel, der sich über den Galzig zog. Die Gäste standen oben und konnten sich nicht sattsehen an dieser fast kitschigen Kulisse. Es war toll“, schwärmt der Präsident des Vereins.

Auch künstlerisch hatte das Festival einige Leckerbissen in petto. So verwöhnten das Klang Kunst Trio aus Wien, die Neuen Wiener Concert Schrammeln und das virtuose Künstlerduo Igudesman & Joo die Sinne. Die beiden Künstler Sandra Brugger & Manfred Hellweger verwandelten das Flussbett des Verwallstausees in ein gigantisches Land-Art-Projekt und die Fashionshow der Designerin Rebekka Ruetz im Herminen Stollen brachte das Publikum zum Staunen. „Es war für mich eine ganz einmalige Show. Dank dem Kulinarik & Kunst Festival bekam ich die Gelegenheit, meine Kollektion in einer der außergewöhnlichsten Show Locations Österreichs präsentieren zu dürfen“, erklärt Rebekka Ruetz begeistert. 150 geladene Gäste ließen sich mit der aktuellen Kollektion in die Zeit des Rokokos und des Barocks zurückversetzen.

Fashion Show von Rebekka Ruetz
Fashion Show von Rebekka Ruetz

Kulinarik & Kunst Festival im Sommer, Kitchen Unplugged im Winter

Auch im Winter bietet der Verein Kulinarik & Kunst am Arlberg Erlebnisse für anspruchsvolle Gaumen. Mit Kitchen Unplugged blicken Gäste hinter die Kulissen ausgewählter Top-Gastronomie und genießen drei Gänge in drei Küchen. „Kitchen Unplugged ist eine ganz besondere Erfahrung für eine sehr limitierte Anzahl an Gästen, vier an der Zahl, die in den Küchen unserer Mitgliedshotels parallel zum Tagesgeschäft erleben können, was dort passiert“, erklärt Axel Bach das Konzept. Immer montags erlebt man das „Making-of“ exquisiter Menüs, die natürlich anschließend auch verkostet werden dürfen. 

Kulinarik & Kunst Festival Galerie