Wussten sie,...

…dass die Gemeinde Stuben derzeit stark in den Ausbau des Tourismus investiert und 80 Gästebetten mehr bietet?

…dass Freerider auf der Albona (2.400 m), dem Stubener Hausberg der Verwallgruppe, eine Nordhangabfahrt über 1.000 Höhenmeter erwartet?

…dass der Ski Club Arlberg im Jahr 1901 gegründet wurde und somit die älteste und zugleich mitgliedsstärkste Skisport-Kaderschmiede Europas ist?

…dass die Orte St. Christoph, St. Anton, Zürs, Lech und Stuben als die 5 Sterne des Arlbergs bezeichnet werden?

…dass die neue Kunsthalle arlberg1800 in insgesamt zehn ganz unterschiedlichen Räumlichkeiten einen wertvollen Ort der Begegnung für inspirierende kulturelle Ereignissen bietet?

…dass das Skigebiet St. Anton den Zugang zu 350 Kilometern markierten Ski-Abfahrten und 200 Kilometern für Varianten im freien Gelände eröffnet?

…dass Kinder bis zum achten Lebensjahr im Skigebiet St. Anton am Arlberg eine ganze Saison lang um nur € 10,– „lifteln“?

…dass das Gefälle der legendären Kandahar-Piste sportlich heraus­fordernde 34 Prozent aufweist?

…dass der „Arlberg Adler“ ein außergewöhnlicher Bergtriathlon mit drei Disziplinen ist? Die Athleten nehmen am legendären Skirennen „Der weiße Rausch“, dem „Arlberger Jakobilauf“-Halbmarathon, sowie dem „Arlberger Bike Marathon“ teil.

…dass die längste Abfahrt im Skigebiet Arlberg neun km misst und von der Valluga über die Ulmer Hütte nach St. Anton führt?

…dass in der Region St. Anton am Arlberg jährlich rund sieben Meter Schnee fallen?

…dass das Skigebiet mit 31 Pistengeräten und Seilwinden jede Nacht für rund acht Stunden präpariert wird?

…dass in der Wintersaison an rund 60 Tagen die Sonne scheint?

…St. Anton bestens für Großveranstal­tungen gerüstet ist? Das WM-Zielstadion beherbergt bis zu 10.000 Besucher, bis zu 3.000 Menschen finden bei Events im ARLBERG-well.com Platz.