The Soulful Hotel

Zu Gast im Designhotel SILENA, the soulful hotel in Mühlbach/Vals

Es ist diese besondere Energie, die Gäste sprachlos macht. Und natürlich die Südtiroler Herzlichkeit, die hier nach allen Regeln der Kunst gelebt wird. 2017 wurde der Moarhof zum SILENA, the soulful hotel. Ein Ort, an dem jeder seine Ruhe findet – egal ob beim Wellness, in der Teebibliothek oder bei kulinarischen Köstlichkeiten wie selbstgemachte Ravioli.

Die Herausgeber des La Loupe Magazins, Benjamin und Julia Skardarasy, kamen in den Genuss ein Hideaway zu testen, das sie vollkommen begeisterte – angefangen von der großen Detailverliebtheit im Interior bis hin zur brennenden Leidenschaft, mit der das Haus in die Zukunft geführt wird. Mit der neuen Linie rückten auch zwei neue Gesichter in den Vordergrund: Simon und Magdalena Mair. Ein ungleiches Geschwisterpaar, das unterschiedliche Einflüsse mit in das Vier-Sterne-Superior-Hotel bringt. Hier treffen südostasiatische Wohlfühlgeheimnisse auf Südtiroler Kultur. Sport auf Erholung. Und Tradition auf Moderne. 

Im Interview nahm Senior Chefin Ida Mair La Loupe mit in die Vergangenheit, weihte in das neue Konzept des SILENA ein und erklärte, warum kleine Feinheiten einen großen Unterschied machen.

La Loupe Silena Suedtirol 15

L.L. / Aus dem Moarhof wurde im Dezember 2017 das Designhotel SILENA, the soulful hotel. Können Sie uns von der Geschichte des Hotels erzählen?

I.M. / Der Moarhof wurde in den 1980er Jahren gebaut, mit ein paar wenigen Gästezimmern. Die kleine Pension ist mit der Zeit gewachsen und 2002 folgte ein Umbau. Damals wurde ein Indoor-Schwimmbad und kleine Saunen eingebaut. 2011 haben wir den alten Bestand fast komplett abgerissen und neu aufgebaut. Im Herbst 2017 erfolgte der große Umbau und die Erweiterung. Am 26. Dezember 2017 öffneten wir das SILENA, the soulful hotel.

Simon und Magdalena, unsere beiden Kinder, sind mit unseren Gästen aufgewachsen. Nach Lehrjahren und Weiterbildungen in der Hotellerie hatten sie den Wunsch eigene Wege einzuschlagen. Ihre Erfahrungen und ihre Ideen sind die Grundlage des SILENA. Jeder hat sein Steckenpferd: Magdalena die Bücher und das Reisen und Simon den Wein, Käse, Service und Sport. Mein Mann Sepp und ich können uns somit mehr Auszeiten gönnen.

2017 starteten wir also mit einem neuen Konzept. Magdalena ist viel gereist, war auch in Asien und durfte dort hinter die Kulissen der Kultur und der Kulinarik blicken. Sie hat das Leben dort sehr fasziniert, gerade was die Werte betrifft – und genau diese Werte möchte das SILENA seinen Gästen mitgeben. Die Rede ist von Achtsamkeit, Freundlichkeit, Wertschätzung und Respekt. Eigenschaften, auf welche wir in unserer Familie wert legen, die wir gerne mit unserem Team und mit den Gästen erleben und teilen möchten.

Ein neues Konzept bedeutet natürlich auch einen Neustart und deshalb wollten wir auch eine Veränderung des Namens. Wir haben uns lange Gedanken gemacht und uns dann dafür entschieden, aus Silben der beiden Namen SImon und MagdaLENA einen neuen Namen zu schaffen: SILENA. 

Damit der Ursprung des SILENA nicht ganz in Vergessenheit gerät, hat die 350 Jahre alte Bauernstube ihren Platz im Lobbybereich gefunden, alte Möbel vom Bauernhof schmücken unsere Räumlichkeiten. Eine Hommage an den Moarhof. Der Name Moarhof prangt an der Dependance, wo wir wohnen, mit einer Abbildung vom ehemaligen Hof.

La Loupe Silena Suedtirol 3

L.L. / Alte und neue Elemente passen hier im SILENA wunderbar zusammen und harmonieren perfekt miteinander. Wie lange tüftelten Sie am Konzept?

I.M. / Wir haben vier Jahre am Konzept gefeilt. Ebenso haben wir die eigene Marke PURE SILENA geschaffen:  Tees, Körperöle, Duftöl, Essenzen und Pflegeprodukte. Die Inhaltsstoffe bestehen unter anderem aus einheimischen und asiatischen Kräutern.

Im SILENA trifft Südtiroler Tradition auf asiatische Einflüsse.

Zunächst haben wir uns die Frage gestellt, wohin wir wollen. Dann natürlich, was wir den Gästen bieten wollen und welche Räumlichkeiten wir dafür benötigen. So sind wir immer mehr in die Feinheiten gegangen. Der wichtigste Punkt ist, auf welche Zielgruppe wir hinarbeiten. Wir haben uns für ein Hotel entschieden, das auf Erwachsene spezialisiert ist, bei dem Kinder aber natürlich nicht ausgeschlossen sind. Im SILENA steht jedoch die Ruhe im Vordergrund.

Bibliothek
Bibliothek

L.L. / Alte Bauernmöbel, feinste Bettwäsche und Designerstühle. Sie legen sehr viel Wert auf Details. Es scheint, als würde nichts dem Zufall überlassen werden.

I.M. / Wir machen uns Gedanken, was wir den Gästen bieten wollen. Dazu haben wir uns von unserer Umwelt inspirieren lassen. Die Freude und das Gespür für Details darf natürlich nicht fehlen – denn alles sollte stimmig sein. Simon und Magdalena besitzen genau dieses Gespür und haben lange an den Feinheiten gefeilt. Es ist aber ein stetig wachsender Prozess.

Zu allem gehört Mut und wir sind stolz darauf, dass wir hier wirklich etwas Eigenes geschaffen haben. Unsere Außenfassade mag speziell sein, doch wir haben geschafft, eine Einheit mit der Natur zu bilden. Hinter dem Hotel sind das Biotop und der Wald. Wir wollten so unauffällig wie möglich sein und uns darin integrieren. Die Äste der Bäume, die Gräser – als das ist in die Architektur und in das Interior eingeflossen. So fühlen sich Gäste im SILENA sehr beschützt.

L.L. / Wir haben das Gefühl, dass man in Südtirol auf einem hohen Qualitätslevel ist. Hier stehen wirklich viele schöne Häuser. Der Tourismus ist sanft, der Fokus wird vermehrt auf Kulinarik gelegt. Es bleibt exklusiv – im Sommer und im Winter.

I.M. / Südtirol hat einen Namen, der nach außen strahlt. Auch diese italienisch-tirolerische Mischung macht einiges aus – auch in Bezug auf die Küche. Die Kulinarik ist hier unfassbar vielfältig.

Bei uns im SILENA trifft Südtirol auf Asien – das macht sich auch in der Küche bemerkbar. Einerseits servieren wir vieles in kleines Schälchen, andererseits gibt es auch Südtiroler Spezialitäten.

Ganz wichtig ist uns die Frische der Produkte und dass wir alle Speisen selbst zubereiten. Wir achten außerdem auf Herkunft und Regionalität. Alle Gerichte werden à la minute zubereitet.

La Loupe Silena Suedtirol 18

L.L. / Uns sind vor allem die Bettwäsche, Decken, Handtücher und Bademäntel aufgefallen – hier stimmt die Qualität.

I.M. / Die Entscheidung war gar nicht einfach – gerade bei den Bademänteln. Wir haben an unsere Gäste gedacht und uns gefragt, welcher ihnen am besten gefallen würde. 20 Bademäntel haben wir getestet – mit Kapuze, ohne Kapuze. Aber wir haben letztendlich die richtige Entscheidung getroffen, die Gäste lieben sie.

L.L. / Bis auf einige wenige weiße Textilien gibt keine weißen Details im Hotel, richtig?

I.M. / Ja, stattdessen findet man hier vieles in Erdfarbe, die wiederum auch die Natur und die Umgebung widerspiegelt. Außerdem wirken die Räume dadurch warm und heimelig.


SILENA – the soulful hotel

Das Natur-Designhotel SILENA, the soulful hotel wurde im Dezember 2017 auf 1.345 Metern über dem Meer, im Hochtal von Vals, neu eröffnet. Das 4 Sterne Superior-Konzept verwöhnt Gäste mit Suiten, Literaturzimmern, Doppelzimmern, dem SILENA SPA auf zwei Etagen, einem Indoor- und Outdoor-Pool, dem Sein-Garten und einer Tee-Bibliothek. Die Naturküche, die sowohl von der asiatischen als auch der Südtiroler Kultur inspiriert ist, beglückt anspruchsvolle Gaumen. Geführt wird das Hotel vom Geschwisterpaar Simon und Magdalena Mair – die auch für den neuen Namen SILENA ausschlaggebend waren.


In Kooperation mit SILENA – the soulful hotel.