Stylische Mode für Gäste aus aller Welt

Porträt von Liz Pfefferkorn

Während man in den Städten Europas beim Anblick der ersten Daunenjacken in den Shops ins Schwitzen kommt, findet man in Lech die passende Mode zur richtigen Zeit. In Pfefferkorns Sporthaus bietet Geschäftsführerin Liz Pfefferkorn neben einem breiten Sortiment an Sportartikeln mit integriertem Skiverleih und Skiservice-Betrieb die aktuellen Must-haves der Ski-, Freizeit-, Trachten- und Kindermode.

Modebewusst auf die Piste

„Gefragt ist in der kommenden Saison eine modische, figurbetonte Linie in fröhlichen Farben. Neon taucht nur noch in den Details auf – etwa bei den Reißverschlüssen oder kleineren Applikationen“, verrät Liz Pfefferkorn Details zu den aktuellen Trends bei Ski- und Sportswear.

Zu ihrem Sortiment zählt sie leichte, bequeme und gleichzeitig aus hochtechnischen Materialien hergestellte Skimode, die alle Stückl’n spielt. Als Hommage an die guten alten 1960er-Jahre erleben auch die damals gern getragenen Keilhosen ein Revival. Dem Trend „Back to Nature“ wird mit Skimode aus feiner Merino-Wolle oder Loden Rechnung getragen.

Qualität ist Trumpf bei Pfefferkorns: „Wir legen großen Wert auf hohe Qualität und stellen unsere Kollektionen großteils aus Europa-Produktionen zusammen. Auch unseren Kunden interessieren sich immer mehr dafür, wo produziert wird“, so die engagierte Unternehmerin.

Traditioneller Trachten-Schick

Liz Pfefferkorn
Liz Pfefferkorn

Im Shop im Herzen des quirligen Lecher Dorfkerns erhält man auch hochwertige Trachtenmode. Auffällige kurze Dirndln aus billigem Polyesterstoff sucht man dabei vergebens. Viel mehr findet man echte österreichische Handarbeit wie ökologisch gefärbtes und gegerbtes Leder, Blusen mit handgezügelten Details oder Handdruck-Schürzen.

Nicht nur Einheimische entscheiden sich gern für Trachten aus dem Hause Pfefferkorn. Immer mehr Gäste kommen auf den Geschmack. „Da wird schon der ein oder andere Trachtenblazer fürs Abendessen im Hotel oder ein elegantes Dirndl für einen Anlass zu Hause gekauft“, lacht Liz Pfefferkorn. Und das von durchaus auch weitgereisten Kunden.

„Im letzten Sommer haben sich sogar einige arabische Kundinnen für ein Dirndl entschieden, das sie über die eigene Kleidung probieren. Neu ist sicherlich, dass sich jetzt auch die Jugend mit Spaß und Stolz in die Lederhose ‚wirft‘.“ Lässig kombiniert mit Shirt und Turn-schuhen, versteht sich.

laloupe-lech-zürs-shopping-lifestyle-pfefferkorns-02

Hippe Styles für Kids & Teens

Apropos Kids: in der Kinderboutique Peppino glitzert und flittert es, dass kleine Mädchen nur so strahlen. Und natürlich füllen auch coole Teile für lässige Jungs und Girls die Regale. „Bei den jungen Damen liegt rosa voll im Trend, bis sie acht oder neun Jahre alt sind. Dann schlägt es plötzlich um: alles muss nur noch hip sein.“, erklärt Pfefferkorn schmunzelnd das Modebewusstsein der Jüngsten.

Bei der Auswahl der Kollektionen für die Kinderboutique achtet sie neben den unterschiedlichen Designs und der nachhaltigen Produktion vor allem auf angenehme Passform. „Kratzt oder zwickt ein Teil schon beim Anprobieren, sagen Kinder uns klipp und klar, was sie davon halten.“ Übrigens suchen Großeltern besonders gern und mit viel Geduld und Liebe Geschenke für ihre Enkelkinder aus. 

laloupe-lech-zürs-shopping-lifestyle-pfefferkorns-03

Liz Pfefferkorn im Wordrap

Dirndl oder Sportswear

Beides zu seiner Zeit!

Winter oder Sommer?

In Lech ist beides wunderschön.

Ich lebe gern in Lech, weil…

es noch immer ein kleines Stück Paradies ist, in dem man die Welt um sich herum für einen Moment vergisst.

Der verrückteste Kunde:

Eine Dame, die sich erboste, dass wir ihr im vergangenen Winter eine viel zu enge Skihose verkauft hätten, die sie jetzt umtauschen wolle. Es hat sich heraus gestellt, dass die Hose im letzten Jahr perfekt gepasst hatte, aber zwischen den Skisaisonen leider 15 kg Gewichtszunahme lagen.