Schätze aus der Natur

Alpenkräuter und ihre Wirkung

Steigert die Leistungsfähigkeit und hilft bei Müdigkeit und Erschöpfung
Steigert die Leistungsfähigkeit und hilft bei Müdigkeit und Erschöpfung

Arnika, Beinwell und Huflattich – der Arlberg ist ein riesiger Kräutergarten. Die Heilpflanzen bieten nicht nur Linderung bei allerlei Wehwehchen, sondern sorgen auch in der Küche für gelungene Abwechslung. La Loupe hat sich ins Grüne begeben und sich auf die Suche nach den Schätzen der Natur gemacht. 

„Die ganze Natur liegt dem Menschen zu Diensten, und in diesem Liebesdienst legt sie ihm freudig ihre Güter ans Herz“, wusste einst schon die Gelehrte Hildegard von Bingen, die ihr Wissen über Pflanzen mit der Volksmedizin zusammenbrachte. Ihr Erbe wird auch heute noch angewandt: So wirkt ein Tee aus schwarzer Malve entzündungshemmend und ätherische Öle aus Kamille gegen Rückenschmerzen.

Wirkt beruhigend, schmerzstillend und appetitanregend. In der Hosentasche von Reisenden als Schutz gegen Heimweh
Wirkt beruhigend, schmerzstillend und appetitanregend. In der Hosentasche von Reisenden als Schutz gegen Heimweh

Kräuterrunde Lech

Beim Suchen und Finden der Kräuter hilft die Kräuterrunde Lech, unter der Leitung von Kräuterpädagogin Veronika Walch. Das Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wissen und die Tradition rund um die Kräuter in der Arlbergregion weiterzugeben und zu bewahren. Gemeinsam gehen Interessierte beispielsweise dem Geheimnis der Wurzeln auf den Grund oder stellen selbst grüne Kosmetik wie Hautbalsam und Badekugeln her.  

Die jungen Triebe und Blätter verfeinern Salate, die knolligen Wurzeln erinnern an Kartoffeln
Die jungen Triebe und Blätter verfeinern Salate, die knolligen Wurzeln erinnern an Kartoffeln
Promotion
Wird wie herkömmlicher Spinat zubereitet, wirkt jedoch blutreinigend, entzündungshemmend und hilft bei Nieren-, Blasen- und Lungenleiden
Wird wie herkömmlicher Spinat zubereitet, wirkt jedoch blutreinigend, entzündungshemmend und hilft bei Nieren-, Blasen- und Lungenleiden

Alpenkräuter in der Kulinarik

Alpenkräuter sind jedoch nicht nur für das seelische Wohlbefinden gut, sondern auch kulinarisch ein echter Genuss. Öle mit Rosmarin, Thymian oder Estragon verfeinern jedes Gericht, Salz in Kombination mit den Lieblingskräutern ist nicht nur lange haltbar, sondern sorgt für das gewisse Extra. Sauerampfer und wilder Schnittlauch machen einfache Gerichte besonders aromatisch. Getrocknet bringen die Alpenkräuter auch nach dem Sommer noch schöne Erinnerungen an die heiße Jahreszeit zurück.