Ein kulinarischer Gruß vom Arlberg

Produkte aus der Region Lech Zürs

Wie schmeckt eigentlich die Region rund um Lech Zürs? Gute Frage – eine Antwort darauf ist aufgrund der kulinarischen Vielfalt jedoch schwierig. Dank zwei lokalen Initiativen können sich Genießer jedoch ein gutes Bild von echten Arlberger Köstlichkeiten machen. Probieren unbedingt empfohlen! 

vo:dô – Initiative für heimische Lebensmittel

Das Gute liegt so nah! Im Falle von vo:dô (zu Deutsch: von hier) direkt in Lech und Zürs. Landwirte, Gastronomen und Hoteliers gründeten 2014 das gemeinsame Netzwerk und versorgen seitdem Gäste und Einheimische mit frischen Lebensmitteln aus der Region.

Rund 20 Lecher Bauernfamilien, Sennereien, Käsereien, Metzgereien, Fischzüchter und Bäcker bilden die Basis der Initiative vo:dô. Die Fische für das legendäre Fischfondue der Roten Wand stammen deshalb aus dem Fischteich von Andreas Mittermayr in Lech-Zug, die Heumilch erhält ihren ursprünglichen Geschmack durch Lecher Alpgras mit Kräutern und bestes Natursauerteigbrot nach 80-jähriger Tradition backt Martin Walch in der Backstube Lech. „Alle Produzenten unterliegen vorgegebenen Qualitätskriterien, die natürlich auch geprüft werden“, erklärt Joschi Walch, Hotelier und Mitbegründer der Regionalinitiative.

Der Umwelt zuliebe

Nicht nur alle Beteiligten, sondern auch die Umwelt profitiert von der nachhaltigen Idee und dem sensiblen Umgang mit der Natur und den Ressourcen. „Wir binden Handwerk, Gewerbe und Landwirtschaft stark mit ein, damit alle etwas davon haben. Daran glaube ich, dafür möchte ich mich engagieren und dafür wird unsere Tourismusregion, die ja eine der schönsten der Welt ist, in Zukunft auch begehrt werden“, ist sich Joschi Walch sicher. 

La Loupe Regionale Lebensmittel Lech Zürs 4
Promotion

Der kulinarische Lechweg

Von der Quelle bis zum Fall ist der Lechweg ein Genuss für alle Sinne – die Geschmacksknospen werden auf den rund 125 Kilometern des Weitwanderwegs aber ganz besonders verwöhnt. Die köstlichen Lechweg-Produkte sind nach einer langen Tour Balsam für die Seele.

Kramat und Chämmiwürza

Das naturbelassene Lechweg-Bier, exklusiv gebraut vom Vilser Bergbräu, besticht durch seinen feinen Aromahopfen und ist nach Reinheitsgebot mit kristallklarem Quellwasser gebraut. Hochprozentig wird es mit dem Lechweg-Kramat vom Lechtaler Haussegen: Der edle Gin mit würziger Note hat einen angenehm frischen, leicht herben Geschmack nach Wachholder und kraftvollen Kräutern.

Käseliebhaber dürfen sich gleich über zwei Spezialitäten freuen: Der Beerige Lechtler der Naturkäserei Sojer ist ein cremig-pikanter Schnittkäse mit feiner Rotschmiere, der fein-würzige Brettlkäs der Wilberg Käserei Reutte wird ausschließlich aus Heumilch gewonnen und ist ein echtes Naturprodukt. Die Chrommi Chämmiwürza, köstliche Kaminwurzen vom Gehrnerhof, sind mit Kräutern und Beeren aus der Region verfeinert. Für die Lechweg-Lechlüfterl verwendet Familie Storf vom Gorihof nur ausgesuchtes Rindfleisch, das gepökelt und anschließend an der frischen Luft getrocknet wird. Dazu passt hervorragend das Lechweg-Leable, das kernige Vollkornbrot von Familie Ihrenberger, das in der Herstellung zwei Tage braucht.

Der süße Abschluss gelingt durch die Tufflis von Konditorin Susanne Matzner – die außergewöhnlichen Trüffelkreationen schmelzen regelrecht auf der Zunge. Geist und Körper verwöhnt die Naturseife von Leovinus Seifenmanufaktur, die nicht nur wunderbar duftet, sondern auch müde Wanderer wieder fit macht.