Bis die Bergspitzen klingen

Klassik in den Alpen mit Elīna Garanča geht in die fünfte Runde

Nur einen Katzensprung von der legendären Streif entfernt, inmitten der einzigartigen Kitzbüheler Berglandschaft, steht sie: Die Bühne von Klassik in den Alpen, auf der Opernstar Elīna Garanča nun zum fünften Mal das Publikum mit ihrer außergewöhnlichen Stimme beeindrucken wird. Im Jubiläumsjahr dürfen sich Liebhaber klassischer Musik nun auf ein ganz besonderes Programm freuen. 

Promotion

„Jetzt kommen die Partien, von denen ich als Studentin oder als junge Künstlerin geträumt habe. Die stehen jetzt ganz nah vor mir, ich darf sie umarmen und zum Zuschauer transportieren“, freut sich die lettische Mezzosopranistin Elīna Garanča. Am 8. Juli wird sie zum ersten Mal die Amneris, Aidas Rivalin, in stimmungsvoller Atmosphäre zum Besten geben. Unterstützt wird Garanča dabei von zwei Ausnahmetalenten: Der italienischen Sopranistin Barbara Frittoli und dem italienischen Tenor Fabio Armiliato. Der Chor der Oper des Slowakischen Nationaltheaters wird die Opernstars begleiten.

Eine Märchenwelt

Auch dieses Jahr wird der künstlerische Leiter Karel Mark Chichon an der Seite seiner Frau Elīna Garanča und gemeinsam mit dem Symphonieorchester der Wiener Volksoper mehr als 3.000 Fans begeistern. „Wir sehen die Berge, das Publikum, die flackernden Kerzenlichter: In dem Moment ist es wirklich eine Märchenwelt!“, schwärmt Elīna Garanča vom Open-Air-Konzert. Klassik in den Alpen – ein kulturelles Sommerhighlight, das man definitiv nicht verpassen sollte! 

Klassik in den Alpen Galerie