Alte Liebe rostet nicht

Städtepartnerschaft zwischen Kitzbühel und Sun Valley feiert 50. Jubiläum

Genau .618,73 Kilometer Luftlinie sind sie entfernt, die beiden Orte Kitzbühel und Sun Valley im US-Bundesstaat Idaho. Ihre größte Gemeinsamkeit: der Skisport. Dieser führte in den 1960-Jahren zu einer Städtepartnerschaft, die nun ihr 50-jähriges Bestehen feiert.  

Lange Zeit war die Verschwisterung von Kitzbühel und Sun Valley in Vergessenheit geraten, bei Recherchen im vergangenen Jahr wurde man dann am Fuße der Streif auf das Jubiläum aufmerksam. Auf einen Erinnerungsgruß in die amerikanische Partnerstadt folgte schnell ein Besuch von Peter Hendricks, dem Bürgermeister von Sun Valley, mit einer kleinen Delegation während des Hahnenkammrennens.

Promotion

Wie alles begann ...

Die Kitzbüheler Ruth Perry-List (re.) und Heinz Achhorner (li.), Skilehrer von John Wayne (mi.)
Die Kitzbüheler Ruth Perry-List (re.) und Heinz Achhorner (li.), Skilehrer von John Wayne (mi.)

In den 1950er- und 1960er-Jahren zog es einige Kitzbüheler in die USA, sie hatten das Ziel, den Skisport im entfernten Sun Valley zu etablieren. Der Grund für das außergewöhnliche Vorhaben lag auf der Hand: Amerikanische Skilehrer suchte man zu dieser Zeit vergeblich. So lockte der Kitzbüheler Sigi Engl, der die Skischule in Sun Valley leitete, die besten Lehrer nach Idaho – genannt wurden sie dort „Star-Skilehrer“. Er war es auch, der die Partnerschaft gemeinsam mit dem ehemaligen amerikanischen Bürgermeister Wynn Gray 1967 ins Leben rief.

Auch traditionelle Tiroler Musik hielt damals Einzug in Sun Valley: So zeigte Hermann Primus, Mitglied des bekannten Praxmair Jodel-Duos, sein Können auf der Zither im Café Poor Little Richards, das seine Frau führte. Und 50 Jahre später? Einige Kitzbüheler tauschten Hahnenkamm gegen Bald Mountain und bauten sich in Sun Valley ein neues Leben auf – stets darauf bedacht, den Kontakt zur Tiroler Heimat zu bewahren. So erinnert die Kitzbühel Street bis heute an die Städtepartnerschaft.

Nun plant das Stadtamt Kitzbühel bereits einen Gegenbesuch. Im März 2018 sollen Vertreter der Stadt, der Bergbahn, des Skiclubs und des Tourismusverbands nach Sun Valley reisen. Der Termin scheint perfekt: Zu dieser Zeit finden die amerikanischen Skimeisterschaften ebendort statt.