Der Mythos lebt!

Die Bayerische Landesausstellung 2018 im Kloster Ettal

© Haus der Bayerischen Geschichte

Wer an Bayern denkt, der denkt an Berge, Seen und Wälder. Und wer schon mal in der Zugspitzregion war, dem kommt das alles sehr bekannt vor. Die Bayerische Landesausstellung 2018 „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ hat im Kloster Ettal in den Ammergauer Alpen einen perfekten Schauplatz gefunden.

Seit 3. Mai 2018 lüftet nicht nur der Wald seine Geheimnisse, auch die ungebauten Träume von Märchenkönig Ludwig II. werden im Kloster Ettal Wirklichkeit – für ihn war das Voralpenland Rückzugs- und Sehnsuchtsort. Im Rahmen der Ausstellung, die dem Mythos Bayern auf den Grund geht, werden aus Forstwegen Erlebnispfade, die Besucher durch Wälder und an Flüssen entlang führen. Und auch der Klostergarten zeigt sich in neuem Gewand.

100 Jahre Freistaat Bayern

Außerdem feiert die Landesaustellung 100 Jahre Freistaat Bayern. Im November 1918 sagte sich Bayern von seiner Monarchie und den Ständen los und entwickelte sich im letzten Jahrhundert zu einem Bundesland mit eigener Wirtschafts- und Außenpolitik, das sich durch erfolgreiches Marketing und aufstrebende Wirtschaft auszeichnet und abhebt. Schnell merken Besucher: Bayern ist einfach anders.

Die Bayerische Landesausstellung wird 2018 von zahlreichen Veranstaltungen untermalt: Von Konzerten hochkarätiger Künstler, über Filmvorführungen, bis hin zu Exkursionen in die traumhafte Natur gibt es hier viel zu entdecken.

Die Ausstellung kann noch bis 4. November 2018 besichtigt werden.

Mythos Bayern