il Giro

Alte Rezepte aus nonnas cucina

Auch wenn das kleine Lokal in der Ledererstraße im Herzen Münchens auf den ersten Blick unscheinbar wirkt, erwartete uns beim Betreten ein ganz besonderes Flair: Ein Schritt durch die Tür und sofort wird man von der typischen Lebensfreude Italiens empfangen. Rot-weiß karierte Tischdecken, italienische Popmusik und vor allem die herzliche Gastfreundschaft der beiden Besitzer Jonas und Sandro machen ein Besuch im il Giro zum Erlebnis.

Im Inneren des kleinen Italieners fallen sofort die eingedeckten Tische ins Auge: Besteck, Gläser und Servietten sind fast wie Kunstwerke arrangiert und überraschen mit einem Augenzwinkern. Am großen Tresentisch in der Mitte des Raumes kommen Gäste bei exquisiten Weinen ins Gespräch und genießen das quirlige Ambiente bei köstlichen Anti-Pasti, wie Büffelmozzarella, Oliven und zartem Carpaccio. Die wechselnde Tageskarte bietet eine erlesene Auswahl an frischen Besonderheiten: Ganze Goldbrasse, Tagliata vom Kalb oder Pilzrisotto mit Safrannote. „Alte italienische Rezepte, neu entdeckt und mit Raffinesse gekocht“, lautet das Credo im il Giro. Hier kommen Fans der südländischen Küche in den Genuss von echten Klassikern, die auf den Punkt gekocht und auf ihren natürlichen Geschmack reduziert sind. Und falls die Entscheidung zwischen den Gerichten auf der kleinen, aber feinen Karte nicht leicht fällt, raten wir dazu, einfach eine Auswahl zu bestellen, die in der Mitte des Tisches serviert und gerne geteilt wird – ganz nach südländischer Tradition.

il Giro Galerie

Jonas und Sandro betreiben das il Giro mit großer Hingabe und entführen ihre Gäste mit frech-charmanter Art ins sonnige Süditalien. Die große Leidenschaft und die Freude mit der die beiden jungen Gastronomen italophile Genießer verwöhnen, verzeiht auch die Tatsache, dass nicht immer alles ganz perfekt ist. Aber was ist das schon in Italien? Wir kommen auf jeden Fall sehr gerne wieder!

Auch wenn das kleine Lokal in der Ledererstraße im Herzen Münchens auf den ersten Blick unscheinbar wirkt, erwartete uns beim Betreten ein ganz besonderes Flair: Ein Schritt durch die Tür und sofort wird man von der typischen Lebensfreude Italiens empfangen. Rot-weiß karierte Tischdecken, italienische Popmusik und vor allem die herzliche Gastfreundschaft der beiden Besitzer Jonas und Sandro machen ein Besuch im il Giro zum Erlebnis.

Im Inneren des kleinen Italieners fallen sofort die eingedeckten Tische ins Auge: Besteck, Gläser und Servietten sind fast wie Kunstwerke arrangiert und überraschen mit einem Augenzwinkern. Am großen Tresentisch in der Mitte des Raumes kommen Gäste bei exquisiten Weinen ins Gespräch und genießen das quirlige Ambiente bei köstlichen Anti-Pasti, wie Büffelmozzarella, Oliven und zartem Carpaccio. Die wechselnde Tageskarte bietet eine erlesene Auswahl an frischen Besonderheiten: Ganze Goldbrasse, Tagliata vom Kalb oder Pilzrisotto mit Safrannote. „Alte italienische Rezepte, neu entdeckt und mit Raffinesse gekocht“, lautet das Credo im il Giro. Hier kommen Fans der südländischen Küche in den Genuss von echten Klassikern, die auf den Punkt gekocht und auf ihren natürlichen Geschmack reduziert sind. Und falls die Entscheidung zwischen den Gerichten auf der kleinen, aber feinen Karte nicht leicht fällt, raten wir dazu, einfach eine Auswahl zu bestellen, die in der Mitte des Tisches serviert und gerne geteilt wird – ganz nach südländischer Tradition.

il Giro Galerie

Jonas und Sandro betreiben das il Giro mit großer Hingabe und entführen ihre Gäste mit frech-charmanter Art ins sonnige Süditalien. Die große Leidenschaft und die Freude mit der die beiden jungen Gastronomen italophile Genießer verwöhnen, verzeiht auch die Tatsache, dass nicht immer alles ganz perfekt ist. Aber was ist das schon in Italien? Wir kommen auf jeden Fall sehr gerne wieder!

KARTE